Mutual Respect

Deutsch unten

We host and invite people from diverse backgrounds and experiences. Each of us is made up of a collection of intersecting privileges and oppressions. The languages spoken and understood are many and varied. 

We strive to celebrate these differences and encourage an open, respectful and compassionate mindset. We try to avoid making assumptions about others, or projecting our own opinions as the only valid truth. We assume positive intent while addressing any negative impacts that result from  these exchanges.

We do NOT tolerate racism, cissexism, ableism, ageism, classism, homophobia, transphobia, xenophobia or other hateful opinions or behaviors. 

While we encourage open discussions and flow of ideas, sometimes our attitudes and opinions may unintentionally cause discomfort and/or hurt the feelings of others around us. When this happens, it is important to listen and reflect on how and why the comment articulated may be distressing for others and avoid taking a defensive attitude. We are all at different points in our (un)learning processes. We value the safety and happiness of other people and acknowledge that everything is a constant process.

If you or anyone around you has a negative experience, please speak to the person working at the front desk during coworking, or the facilitator/organiser during events, or reach out to our team at hello (at) aequa (dot) cc

A word on safer spaces

So many of us have had difficult experiences with community spaces and we know – really, we know – that trust is earned, and that no space is completely safe. 

That said, we are committed to the constant listening, dialogue and learning that is necessary to continue to make our shared spaces as safe as possible for as many different kinds of people as possible. To that end, we encourage our community to remember and adopt these Equity Mindsets in each space we open:

  1. We are all on a learning journey. 
  2. We give space to learn and grow. We normalise the possibility for transformation.
  3. We listen to learn. We share our perspectives while understanding there are many.
  4. We aim to fight systems of oppression, not each other.
  5. We care for ourselves and each other on the way.

Gegenseitiger Respekt

Wir beherbergen und heißen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen willkommen. Jeder von uns besteht aus einer Sammlung von sich überschneidenden Privilegien und Unterdrückungen. Die Sprachen, die wir sprechen und verstehen, sind vielfältig und unterschiedlich. 

Wir bemühen uns, diese Unterschiede zu feiern und eine offene, respektvolle und mitfühlende Haltung zu fördern. Wir versuchen zu vermeiden, Annahmen über andere zu treffen oder unsere eigenen Meinungen als die einzig gültige Wahrheit abzubilden. Wir gehen von positiven Absichten aus, während wir alle negativen Auswirkungen ansprechen, die sich aus diesem Austausch ergeben.

Wir tolerieren NICHT Rassismus, Cissexismus, Behindertenfeindlichkeit, Altersdiskriminierung, Klassismus, Homophobie, Transphobie, Fremdenfeindlichkeit oder andere hasserfüllte Meinungen oder Verhaltensweisen. 

Während wir offene Diskussionen und den Fluss von Ideen fördern, können unsere Haltungen und Meinungen manchmal unbeabsichtigt Unbehagen verursachen und/oder die Gefühle anderer um uns herum verletzen. Wenn dies geschieht, ist es wichtig, zuzuhören und darüber nachzudenken, wie und warum der geäußerte Kommentar für andere verletzend sein könnte, sowie eine Abwehrhaltung zu vermeiden. Wir befinden uns alle an unterschiedlichen Punkten in unseren (Ver-)Lernprozessen. Wir schätzen die Sicherheit und die Freude anderer Menschen und erkennen an, dass alles ein ständiger Prozess ist.

Wenn ihr oder jemand in eurer Umgebung eine negative Erfahrung gemacht hat, sprecht bitte unsere verantwortliche Person am Empfang des Coworking Spaces an, oder die moderierende/organisierende Person bei Veranstaltungen, oder wendet euch an unser Team unter hello (at) aequa (dot) cc.

Ein Wort zu sicherer Ort

So viele von uns haben schwierige und schmerzhafte Erfahrungen innerhalb Gemeinschaftsräumen gemacht und wir wissen – wirklich, wir wissen – dass Vertrauen verdient werden muss und dass kein Raum völlig sicher ist. 

Aus diesem Grund verpflichten wir uns zu ständigem Zuhören, Dialog und Lernen, was notwendig ist, um unsere Gemeinschaftsräume weiterhin so sicher wie möglich für so viele verschiedene Arten von Menschen wie möglich zu machen. Wir  ermutigen unsere Gemeinschaft, sich an diese Gerechtigkeit-Denkweisen zu erinnern und sie in jedem Raum, den wir eröffnen, zu übernehmen:

  1. Wir sind alle auf einer Reise des Lernens. 
  2. Wir geben Raum zum Lernen und Wachsen. Wir normalisieren die Möglichkeit zur Veränderung.
  3. Wir hören zu, um zu lernen. Wir teilen unsere Perspektiven und verstehen, dass es viele gibt.
  4. Wir wollen Systeme der Unterdrückung bekämpfen, nicht uns gegenseitig.
  5. Wir kümmern uns um uns selbst und um jeden anderen auf dem Weg dorthin.